Startseite

Skifahren kann jeder! Auch eine Sehbehinderung kann Dich nicht davon abhalten, wenn Du das wirklich möchtest! Ein Begleitläufer oder auch Guide genannt führt Dich die Piste runter und lernt Dir das Skifahren.
Diese Seite soll Dir dabei helfen zu verstehen wie das funktioniert, wie man das lernen kann,  wo man das regelmäßig als Breitensport machen kann und was im Leistungssport auf den Paralympischen Spielen passiert.

Breitensport

Blind Skifahren kann erstmal jeder lernen und lehren. Natürlich hilft es, wenn man als Lehrer darin Erfahrung hat. Es gibt in Deutschland, der Schweiz und Österreich sowohl professionelle Anbieter als auch Vereine die sich damit auskennen. Als sehbehinderter Skineuling, musst Du erstmal keine Voraussetzungen mit bringen. Ein bisschen Mut hilft natürlich immer!

Leistungssport

Blindenskilauf ist nicht nur eine tolle Freizeitbeschäftigung, sondern auch eine paralympische Disziplin. Alle Länder in denen Schnee liegt haben auch eine Nationalmannschaft für Sportler mit körperlichen Beeinträchtigungen.

Dazu gehören Sehbehinderte, Sitzende und Stehende Skirennläufer.

Bei den sitzenden handelt es sich in der Regel um Querschnittsgelähmte Personen die nicht mehr laufen können und in der Regel auch im täglichen Leben einen Rollstuhl benutzen.

Stehenden Fahrern fehlt mindestens eine Hand. Meist ist es aber ein Bein, Arm oder Kombination aus mehreren fehlenden Extremitäten.  Auch Menschen mit Lähmungen fahren in dieser Klasse mit.

Bei den Sehbehinderten gibt es drei Klassen:
Ganz Blind, sehr stark Sehbehindert und stark sehbehindert.
Wer gar nichts mehr sehen kann fährt in der Klasse B1 und fährt zur Sicherstellung der Chancen mit einer abgeklebten Brille.
Sehr stark Sehbehinderte mit ca. 1-3% Restsehvermögen fahren in der Klasse B2.
Rennläufer mit ca. 3-7% Sehvermögen fahren in der Klasse B3.
Wer noch mehr sehen kann, ist bei den sehbehinderten Wettkämpfen ausgeschlossen und kann sich mit normal sehenden Athleten auf Rennen messen.

Als erste deutsche, sehbehinderte und weibliche Skirennläuferin hat es jetzt  Noemi Ristau mit Guide Lucien Gerkau in den Para Ski World Cup geschafft. Sie tritt in die männlichen Fußstapfen der dreimaligen Medailiengewinner von Turin und Vancouver: Gerd Gradwohl und Karl- Heinz Vachenauer (Hasch).

Mehr Infos, Werdegang, Pressemappe und Bilder in Printqualität von Noemi oben im Menü auf Leistungssport und dann auf den Unterseiten.

Blog

Saison-Bericht 2017/2018

Dieser Link führt zum PDF-Dokument: Noemi Ristau & Lucien Gerkau Saison 2017/2018 Highlights: Trainingslehrgänge mit der Nationalmannschaft  Veranstaltungen • Europacup in Pitztal • Wintertraining “zuhause“ in Hesselbach und Willingen •  Weltcup in Kühtai, Qualifikation für die Paralympics •  ISPO – Internationale Leitmesse für das Sport-Business •  Weltcup in Veysonnaz •  Weltcup in Tignes, erste Speederfahrung •  …

Ausflug nach Kanada zum World Cup Finale

Bevor es nochmal auf ein Trainingslager am Götschen geht,… hat uns der Trainer mit nach Kanada genommen. Hier finden die letzten Worldcups der Saison statt und außerdem die einzigen Speed Events des Jahres. Nachdem St. Moritz und Tignes wegen zu viel Schnee ausgefallen ist, können wir hier nochmal in den Speed reinschnuppern!

Kontakt

Wir freuen uns über Anfragen:

Webseite und Leistungssportler:
Noemi Ristau und Lucien Gerkau: info@blind-skifahren.de

Blind Skifahren lernen in Hessen:
Blau Gelb Marburg: vorstand@skiabteilung-marburg.de

Blind Skifahren lernen in Bayern:
http://www.tsv-karethlappersdorf.de/index.php?menuid=114
Besser erreichbar über die Facebook Page!
Ansprechpartner Nico und Rolf Kroseberg

Deutscher Skilehrer Verband für Ausbildung zum Guide:
Ansprechpartner und Guide Dagmar Vollmer bzw. Friedl Krönauer: www.skilehrerverband.de

Blindenskifahren in Österreich: www.blindensport.at

Blindenskifahren in der Schweiz: www.plusport.ch/de/

Privat- und Blindenskischule Thun Schweiz:  www.blindenskischule.ch